22. Spieltag: SV Kenzingen : FCH 0:6 (0:4)

Der FC Heitersheim zeigte beim abgeschlagenen Tabellenletzten eine gute Leistung und konnte für die folgenden Spiele hoffentlich das nötige Selbstvertrauen sammeln. Toptorjäger Philipp (Pippo) Anton leitete mit seinem lupenreinen Hattrick, innerhalb von 14 Minuten einen ungefährdeten Sieg ein.

Das Spiel auf dem kleinen Kunstrasen von Kenzingen fand vor spärlicher Kulisse und bestem Fußballwetter statt. Der FCH zeigte von Beginn an, dass es heute nur eine Richtung gibt, Angriff nach vorne! In der 13. Minute war Philipp Anton zum ersten Mal zur Stelle. Nach schöner Hereingabe von der rechten Seite durch Patric Komann, musste er nur noch den Fuß hinhalten um den Ball über die Linie zu befördern.

Heitersheim wurde immer dominanter und schnürte den SV Kenzingen förmlich in der eigenen Spielhälfte ein. Kenzingen konnte sich kaum befreien und so war es nur eine Frage der Zeit bis das 2:0 fallen würde. In der 25. Minute war es dann soweit. Diesmal kam die Hereingabe von der linken Seite. Luca Weik bediente Philipp Anton und schon hieß es 2:0 für die Heitersheimer.

Nur 2 Minuten später zappelte der Ball erneut im Tor der Gastgeber. Durch mustergültiges Pressing ab der Mittelinie erkämpfte sich der FCH den Ball und Anton vollendete mit seinem dritten Treffer und seinem damit 15. Saisontreffer zum 3:0 aus Sicht der Gäste.

In dieser Phase des Spieles lief der Ball beim FC Heitersheim sicher in den eigenen Reihen. Mit dem schnellen Doppelpassspiel und den Angriffen über die Flügel erarbeiteten sich die Malteserstädter eine Chance nach der anderen.

In der 40. Minute stellte Dominik Völkel mit dem 4:0 den hochverdienten Pausenstand her. Dem Tor war eine schöne Doppelpassstafette vorausgegangen.

Nach der Pause schien der FCH für kurze Zeit ein zwei Gänge zurückschalten zu haben. Der SV Kenzingen hatte mehr Raum und konnte so einige Angriffsversuche starten. Diese Angriffe konnten aber kaum Torgefahr für den Kasten der Heitersheimer ausstrahlen.

Ab der 55. Minute lief das Spiel des FCH wieder besser und bereits eine Minute später war wieder Dominik Völkel zur Stelle und konnte mit dem 5:0 seinen zweiten Treffer markieren. Den Endstand zum 6:0 für Heitersheim konnte Patrik Komann nach einem gestocher durch mehrere Gegenspieler in der 67. Minute erzielen. Er belohnte sich damit für eine starke Leistung selbst.

Mit diesem 6:0 Sieg konnte seit September letzen Jahres der eigene „Kasten“ endlich mal wieder sauber gehalten werden.

Auch wenn es an diesem Tag kein ebenbürtiger Gegner auf dem Feld stand, machen die gezeigte Einstellung und das Spiel Hoffnung auf Mehr!